Newsletter 2/2000

home

13.11.2000
<<<medienkultur \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\/////////////////////////////// medienkultur >>>
   
meldungen

*Cresta-Award für AGI
*Uniplan legt ihre Niederlassungen zusammen
*Stuttgarter Stadtmagazin "Lift" erhält neues Layout
*Boost Electronic Business zieht vom ZIP ins StEP
*Oliver Weiser geht zu Roth Lohre Lorenz
*Tanja Grüß, neue Beziehungsdirektorin bei eJay
*Payback gewinnt "Big Brother Award"

*Stuttgarter Drehbuchschule öffnet 2001 ihre Tore
*Neuer künstlerischer Leiter beim Festival "transmediale"
*Belser goes Bibel: Lutherbibel mit meisterlichen Bildern
*Gründung der Ba.-Wü. Film und Medienfestival GmbH
*Hentschel, Gögger und Wiehager sagen Adieu

 
artikel

*13 Stuttgarter Werbeagenturen im Online-Test
*Relaunch des Staatsgalerie-Online-Auftritts mit 6B
*klett-training.de - das größte Lernportal der Welt *TC-Gruppe entwickelt neue Multimedia-Oberfläche
*mediaphon - Beratung für Medienschaffende
*Fraunhofer "E-Business Innovationszentrum"
*Concept! eröffnet neue Niederlassung in Stuttgart
*RTS Rieger Team übernahm Dr. Kampf & Partner *Bericht über Berliner Tagung zum Urheberrecht
*Glosse: Big Brother - viel Lärm um nichts (Teil 2) *Vielfalt unter einem Dach: Das Medienhaus West

*"Arbeiten Institutionen an Künstlern vorbei?" - ifa
*Interview mit dem Wim-Wenders-Assistent Jörg Ihle *"Virtopera" - eine Oper entsteht im Internet
*Manga rules - die Egmont Manga & Anime Europe GmbH *Interview mit übermorgen.com zu voteauction.com
*Die Verleihung des Carl-Einstein-Preises für Kunstkritik *Megaknaller oder Martyrium? - Britney Spears
*Gastkommentar: Matthias Trübenbachs Sicht Stuttgarts

 
veranstaltungen
*eBowling & Co - der Medienszene-Treff in Stuttgart! *Studientag an der Hochschule für Druck und Medien *Tagung "Anleitung zum multimedialen Unterricht"

*xhoch2 - Begleitprogramm zur Joan Jonas-Retrospektive *Klein aber oho: Oliver Wetterauer in Sindelfingen *Bereits bereist - Künstlerische Andenken in Böblingen *Klare Sache: Eva Teppe in Kirchheim

 

meldungen

And The Winner Is...
Cresta-Award für AGI

Die Multimedia-Agentur AGI, Stuttgart/ Berlin, konnte gleich zwei Trophäen von der Preisverleihung des Corporate Media Award am 3. November in München mit nach Hause nehmen. Das erfolgreiche Intranet-Programm "eCulture" für die "HypoVereinsbank" hat in der Kategorie "Aus- und Weiterbildung" den "Award of Master" bekommen. In der Kategorie "Verkaufsförderung / Public Relations" ging eine "Auszeichnung für hohen Standard" an den "Investor Companion". Die hochkarätige Expertenjury bewertete Zielsetzung und Zielerreichung, Konzeption, Inhalte, Kreativität, Kommunikationsleistung und handwerkliche Umsetzung der eingereichten Arbeiten.

http://www.agi.de/tagebuch
http://www.crestaawards.com


^top

 

Aus vier mach acht
Uniplan legt ihre Niederlassungen in Stuttgart und München zusammen

Die "Uniplan International GmbH&Co" (Hauptsitz: Kerpen bei Köln) hat seine beiden süddeutschen Niederlassungen zusammengelegt. Die Schließung des Standortes München und ein Ausbau der Präsenz in Stuttgart soll eine umfassendere Kundenbetreuung und höhere Effizienz bewirken. "Unser definiertes Ziel ist es, in unseren regionalen Märkten qualifiziert zu wachsen", konstatierte der Geschäftsführer Christian Brühe. "Das verhältnismäßig kleine Team in München konnte dieses Ziel allein nicht erreichen." Ein weiterer Grund seien die gestiegenen Anforderungen an die Dienstleister. Im Zuge des Ausbaus der Niederlassung Stuttgart wächst die Zahl der MitarbeiterInnen zunächst von bislang vier auf acht.

http://www.uniplan.de


^top .

 

FaceLIFTing
Das Stuttgarter Stadtmagazin "Lift" erhält neues Layout

Die Dezember-Ausgabe des Stuttgarter Stadtmagazins "Lift" wird für manche große Augen sorgen. In Zeiten von hippen Zeitschriften-Layouts ("IQ", "blond", etc.) wollen die Liftler nicht hintenanstehen und haben ihr gesamtes grafisches Erscheinungsbild, inklusive dem - schon immer stark polarisierenden - Titelbild überarbeitet und kommen im frischen, aufgelockertem Layout daher. Die Überarbeitung der Internetpräsenz unter www.lift-online.de folgt im Frühjahr 2001.

http.//www.lift-online.de


^top

 

Vom ZIP ins StEP
Umzug der "Boost Electronic Business GmbH

Das Medienberatungs- und Softwareentwicklungsunternehmen "Boost Electronic Business GmbH" vom ZIP (Zentrum für innovative Produktentwicklung) in Plieningen in ein neues, größeres Büro im Stuttgarter Engineering Park (StEP), Curiestr.4, gezogen. Und somit in bester Gesellschaft mit anderen führenden Firmen aus dem Internet-Bereich. Hauptgeschäftsfelder von "Boost" sind E-Commerce, Intra- und Extranet sowie Wissens- bzw. Informationsmanagement, wobei die Konzentration auf Produktentwicklungen und maßgeschneiderte Dienstleistungen im Electronic Business liegt.

http://www.boo.st


^top

 

Coca, Cola & Co
Oliver Weiser geht zu Roth Lohre Lorenz

Oliver Weiser, 27, ist neu im Projektmanagement der Stuttgarter Agentur für Below-the-Line-Kommunikation "Roth Lohre Lorenz". Er unterstützt das Coca-Cola-Team um Projektleiter Ingo Hilbert und setzt Projekte wie die ,,Coca-Cola Weihnachtstour 2000" mit um. Erfahrungen im Eventbereich konnte der Betriebswirt in seiner Vergangenheit schon reichlich sammeln: Er leitete eine Bocking- und Eventagentur und organisierte diverse Musikszene-Veranstaltungen im Raum Hessen.

http://www.rll.de

^top

Grüß und Tschüss
Neue Beziehungsdirektorin bei eJay

Tanja Grüß, 34, ist seit kurzem beim Stuttgarter Anbieter für interaktives Musik-Entertainment eJay für den Bereich Director Relations verantwortlich. Grüß war zuletzt Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der UFA.

http://www.ejay.de


^top

 

Big Brother
Award Payback gewinnt Datenschutz-Negativ-Preis

Bei der ersten Verleihung des "Big Brother Award für die Missachtung des Datenschutzes" in Deutschland wurde der Hauptpreis der Kategorie Business/Finanzen an das Unternehmen Payback vergeben. Unter dem Deckmantel einer Rabattkarte sei ein System zur Erfassung, Speicherung, Auswertung und Weitergabe für Marketingzwecke verwertbarer Daten entstanden. Weitere Preise erhielten der Berliner Innensenator Werthebach für die Telefonüberwachung der Stadt und die Deutsche Bahn für ein Videoüberwachungssystem. Der Preis wurde 1998 von der Datenschutz-Organisation Privacy International in Großbritannien ins Leben gerufen.

http://www.bigbrotherawards.de


^top

 

Interspherial
Stuttgarter Drehbuchschule öffnet 2001 ihre Tore

Im Januar 2001 beginnt die "Interspherial Drehbuchschule Stuttgart" mit ihrem Unterrichtsbetrieb. Erfahrene Autoren, Lektoren, Regisseure, Produzenten und Juristen lehren Drehbuchdramaturgie und das Entwickeln interessanter Filmfiguren. In dem neunmonatigen Studium verfassen die angehenden Autoren unter anderem ein Drehbuch für einen 90-minütigen Spielfilm - und werden dabei "online" von erfahrenen Tutoren begleitet. Die angehenden Autoren lernen, lebendige Dialoge zu schreiben; sie werden die Charakteristika der verschiedenen Genres wie zum Beispiel Sitcoms, Komödie, Krimi oder Melodram kennen lernen. Bei Gesprächen mit dem Filmbüro Baden-Württemberg e.V. wurde Interesse bekundet, die Interspherial Drehbuchschule in das Filmhaus zu integrieren - was dem "Medienstandort Stuttgart" sicher zugute käme. Im Januar 2001 wird mit einer Auswahl von Studenten, die Ihre Stoffe bis zum Treatment ausgearbeitet haben, begonnen. Für den ersten Turnus von Januar bis Mai sind noch zwei Plätze frei.

Weitere Infos unter Tel. 0711/63 73 430 und http://www.interspherial.com


^top

 

DIY [do it yourself !]
Neuer künstlerischer Leiter beim Medienkunst-Festival "transmediale"

Andreas Broeckmann, Kurator für den Programmbereich Neue Medien im Berliner "Podewil" hat die künstlerische Leitung des Medienkunst-Festivals "transmediale" in Berlin übernommen. Broeckmann, Jahrgang 1964, arbeitete 1955 als Projektmanager am Rotterdamer Medieninstitut V2. Er ist Mitglied des Berliner Medienvereins mikro e.V.. Broeckmann war Jurymitglied für verschiedene Medienwettbewerbe, u.a. 1998 für den Preis der Ars Electronica in Linz und 2000 für den Medienkunstpreis des SWR/ZKM in Karlsruhe. Unter Broeckmanns Leitung soll das "transmediale"-Festival mit einer deutlichen Akzentuierung künstlerischer Reflexionen über die Rolle digitaler Technologien in der heutigen Gesellschaft weitergeführt werden. Da die Gelder vom Senat noch nicht bewilligt sind, plant er ein gestrafftes Minimalprogramm. Das Motto "DIY [do it yourself !]" thematisiert, wie digitale Medien heute in zunehmenden Masse Usern Produktionsmöglichkeiten bieten und damit aus passiven Nutzern und Konsumenten aktive Produzenten werden. In diesem Sinne wurde erstmalig ein Preis für "Künstlerische Software" ausgeschrieben - neben Preisen in den Bereichen Interaktiv und Video.

http://www.transmediale.de


^top

 

Belser goes Bibel
Die Lutherbibel mit Meisterwerken aus dem Zeitalter der Reformation

Martin Luthers Thesen haben nicht nur einen Neuaufbruch in der Theologie bewirkt, sondern auch die Kunst seiner Zeit beeinflusst. Die Lutherbibel, die in Kooperation von Belser Verlag und Deutscher Bibelgesellschaft entstand, verbindet erstmals die Übersetzung Martin Luthers mit über 200 Meisterwerken aus der Reformationszeit, von 1466 (Mentelin-Bibel) bis 1563 (Konzil von Trient). Werke von Altdorfer, Baldung, Bellini, Bosch, Botticelli, Breughel, Cranach, Dürer, Duvet, Grünewald, Memling und Ratgeb. Holzschnitte, Tafelmalerei, Kupferstiche und Gemälde spiegeln in ihren unterschiedlichen Weltbildern die Umbruchzeit des 15. und 16. Jahrhunderts wider. Sie stehen in direktem Zusammenhang mit dem Bibeltext und machen die Lutherbibel zu einem Seh- und Leseerlebnis. Sachkundige Bildunterschriften geben Auskunft über die kunstgeschichtlichen und theologischen Zusammenhänge.

Lutherbibel, Belser-Verlag (ISBN 3-7630-2383-6) Deutsche Bibelgesellschaft (ISBN 3-438-01930-2)

198 Mark (Subskriptionspreis bis 3 1.1.2001), 248 Mark (ab 1 .2.2001)


^top

 

Alle Filmfestivals unter einem Hut
Gründung der "baden-württembergischen Film und Medienfestival GmbH"

Im Staatsministerium ist vor kurzem der Gesellschaftsvertrag für die neu zu gründende baden-württembergische Film und Medienfestival GmbH unterzeichnet worden. Seinen Sitz soll das Film- und Festivalbüro im Bosch-Areal haben. Albrecht Ade, der zum Ende des Jahres die Filmakademie Ludwigsburg verläßt, wird als künstlerischer Leiter der GmbH fungieren. Eines seiner selbsternannten Ziele ist die Zusammenführung der großen Filmfestivals aus der Region Stuttgart, die organisatorische Vereinigung von Trickfilmfestival, Filmschau, Cinema Europa, Filmakademie-Kurzfilmfestival und der Medienbörse im Haus der Wirtschaft.


^top

 


Abschiedsgeschenke
Hentschel, Gögger und Wiehager sagen Adieu

Zum Ende des Jahres werden sowohl Martin Hentschel, Leiter des WKV, Christian Gögger, Leiter des Ludwigsburger Kunstvereins, und Renate Wiehager, Leiterin der Städtischen Galerien Esslingen, ihren bisherigen Arbeitsort verlassen. Als Abschiedsgeschenke dienen Fabian Marcaccios orstspezifische Installation "Paintant Stories" (bis 26.11. im WKV), die Medienkunstwerke vereinende Gruppenausstellung "laufend Bilder" (noch bis 12.11. in Ludwigsburg) und die Gruppenschau "9 ½ - Ausstellungen und Erwerbungen 1991-2000" (bis 26.11 in Esslingen). Wir wünschen alles Gute für die Zukunft!

http://www.wkv-stuttgart.de
http://www.kunstverein-ludwigsburg.de
http://www.esslingen.de/kultur/Villasit/index.htm

^top

 

artikel

Kraut und Rüben, Bits und Bytes
Der Webauftritt Stuttgarter Werbeagenturen im Test

Was die Etatmeldungen und Umsatzzahlen der klassischen Werbeagenturen betrifft, kann sich die Region Stuttgart im Bundesvergleich sehen lassen: 13 Agenturen sind unter den Top 150 (Gfk) in Deutschland. medienkultur-stuttgart.de hat den Internetauftritt der einzelnen Agenturen unter die Lupe genommen. Dabei kam Erstaunliches zutage.

>>>Artikel

^top

 

Staatsgalerie in neuem Gewandt
Relaunch des Staatsgalerie-Online-Auftritts von 6B

Die Entscheidung für das neue Online-Gewand der Staatsgalerie fiel den Verantwortlichen nicht leicht, da neben einem innovativen Entwurf von AGI auch sehr interessante Ansätze der teilnehmenden Agenturen Melle-Pufe, Struktur, AV Communication, input-design, nullzeit und drei.neun präsntiert wurden. Holger Wölfle stellt die Entwürfe einiger am Pitch beteiligten Agenturen und die wesentlichen Neuerungen vor.

>>>Artikel

^top

 

Klett revolutioniert den Nachmittagsmarkt
Das größte Lernportal der Welt: www.klett-training.de

Das Ernst-Klett-Profitcenter "Klett LernTraining" schaltete die Homepage www.klett-training.de frei. Damit steht ein komplettes Trainings- und Nachhilfeprogramm für alle Altersstufen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik zur Verfügung. Attraktive Extras: Ein Trainer-Live-Chat und die Autorenplattform "Thinktanx". Holger Wölfle berichtet vom Projekt.

>>>Artikel

^top

 

Das Fernsehen der Zukunft
Die TC-Gruppe entwickelt neuartige Multimedia-Oberfläche

Die TC-Gruppe entwickelt im Auftrag der "Kabel Deutschland GmbH" den Prototyp der Portaloberfläche in einem Berliner Pilotprojekt. Das mittels Breitbandkabel als Multimedia-High-Speed-Plattform dienende Portal fungiert als browserbasierte, einheitliche Oberfläche für Fernseher und PC, wobei aktuellste Internet-Technologien zum Einsatz kommen. Erstmals wird mittels LiveVideoStream ,,wirkliches" Video on Demand geboten, das sich deutlich vom Pay-per-View-Verfahren unterscheidet. Holger Wölfle gibt einen kritischen Einblick in das Projekt.

>>>Artikel

^top

 

"Wähl 0180..."
Das Projekt "mediaphon" - Kostenlos Beratung für Selbstständige

Den Boom der Medienbranche durch kompetente Beratung von freelancern begleiten. - dieses Ziel setzt das Projekt "mediafon" seit dem 10. Oktober um. Von Montag bis Freitag erhalten hier zwischen 10 und 19 Uhr Selbstständige der Medien- und Kulturbranche kostenlos den Rat von Expertinnen und Experten. Unter der Nummer 01805/75 44 44 (24 Pfennig pro Minute) vermittelt ein Callcenter den Kontakt zu selbstständigen Berufsexpertinnen und -experten und deren Fachwissen.

>>>Artikel

^top

 

E-Marktplatz
Das Fraunhofer "Electronic Business Innovationszentrum"

Am 11. Oktober 2000 wurde in Stuttgart das Electronic Business Innovationszentrums der Fraunhofer Gesellschaft eröffnet. In diesem Innovationszentrum bündeln fünf Fraunhofer-Institute ihre Kompetenzen im Themenfeld Electronic Business. Das Innovationszentrum unterstützt Unternehmen bei der Einführung von E-Commerce- und E-Business-Anwendungen durch die Demonstration innovativer Lösungen verbunden mit individueller Beratung.

>>>Artikel

^top

 

Das Konzept geht auf "
Concept! AG eröffnet neue Niederlassung in Stuttgart

Die "Concept! AG" hat eine neue Niederlassung in Stuttgart eröffnet. Damit baut die Wiesbadener e-company, eine der führenden deutschen Multimedia-Agenturen, ihre Präsenz in Deutschland weiter aus.

>>>Artikel

^top

 

"Kampf"-Ansage
RTS hat seit Oktober 2000 ein Büro in Düsseldorf

RTS Rieger Team ist auf Expansionskurs. Ab Oktober 2000 übernimmt die Stuttgarter B-to-B-Agentur die Mehrheit an Dr. Kampf & Partner in Düsseldorf. Damit taucht die Marke "RTS Rieger Team" zum ersten Mal an einem zweiten Standort auf. Dr. Kampf & Partner als inhabergeführte Agentur mit starkem Business-to-Business-Schwerpunkt stellt für RTS Düsseldorf die ideale Plattform dar.

>>>Artikel

^top

 

Open Source - Wem gehört das Wissen?
Bericht über Berliner Tagung zum Patent- und Urheberrecht

Auf europäischer Ebene soll das Patentierungsverbot für Software gestrichen werden. Auf Bundesebene soll das Urheberrechts an das Abkommen zum WIPO-Urheberrechtsvertrag von 1996 angepasst werden. Bei der Tagung "Wem gehört das Wissen?" wurde in Berlin kontrovers diskutiert. Im Podium: unter anderem Rainer Kuhlen (Deutsche UNESCO-Kommission), Andreas Bogk (ChaosComputerClub), Fritz Teufel (IBM Deutschland), Klaus-J. Melullis (Richter am Bundesgerichtshof) und Mercedes Bunz (De:Bug). Karin Hinterleitner war dort.

>>>Artikel

^top

 

Viel Lärm um nichts (Teil 2)
Für die Quote wirft "Big Brother" alle Spielregeln über Bord

Seit dem 16. September läuft auf RTL2 die zweite Staffel der Reality-Soap "Big Brother". Auch diesmal stammte die peinlichste Person der Fernseh-WG aus dem Schwabenländle und wurde - zurecht - von den Zuschauern nach zehn Tagen rausgewählt. Doch seit dem 24. Oktober ist die Freizeit-Stripperin Marion aus Reutti bei Neu-Ulm wieder im Container. Marko Schacher kommentiert die hemmungslosen Vermarktungsstrategien des Senders.

>>>Artikel

^top

 

Vielfalt unter einem Dach
Das Stuttgarter "Medienhaus"

medienkultur-stuttgart.de wird innerhalb der nächsten Ausgaben eine Serie über die Medienzentren Stuttgarts vorstellen. Mit dem "Medienhaus" in Stuttgart-Heslach sollte in unserer aktuellen Ausgabe das älteste Medienzentrum in Heslach vorgestellt werden. Da zum Redaktionsschluß wesentliche Daten noch nicht zur Verfügung standen, folgt dieser Bericht im nächsten Newsletter.

^top

 

Viele Monologe, aber kein Dialog
Das Symposium "Arbeiten Institutionen an Künstlern vorbei?" im ifa

Am 27.Oktober fand im Rahmen des Akademie-Solitude-Jubiläums im Vortragssaal des Stuttgarter Instituts für Auslandsbeziehungen ein ursprünglich mit "Arbeiten Institutionen an Künstlern vorbei?" betiteltes Symposium statt. Eingeladen waren die KünstlerInnen Christine Hill, Fabrizio Gallanti und Andree Korpys und die KuratorInnen Johannes Gachnang, Vasif Kortun, Benno Löning, Ute Meta Bauer, Catherine David und Ole Bauman. Die einzelnen Monologe verschmolzen jedoch zu keinem Dialog, und diejenigen Kunstinteressierten, die als Publikumsstimme etwas zur Diskussion hätten beitragen können, blieben der Veranstaltung - mal wieder - fern. Marko Schacher war dort.

>>>Artikel

^top

 

"Knochenarbeit und kein Geld, dafür aber viel Erfahrung"
Interview mit dem Wim-Wenders-Assistent Jörg Ihle

Jahrelang hat sich Jörg Ihle bei allen deutschen Filmhochschulen beworben - und wurde abgelehnt. Inzwischen hat der gebürtige Böblinger, Jahrgang 1974, eine Ausbildung am renommierten American Film Institute in Los Angeles abgeschlossen, war Wim Wenders' Regieassistent bei "The Million Dollar Hotel" und hat seine eigene Produktionsfirma "Überproductions" gegründet. Marko Schacher führte mit dem Exilschwaben ein Gespräch über Wendepunkte, Wenders und die Unterschiede zwischen Hollywood und der Heimat.

>>>Artikel

^top

 

"Virtopera" - eine Oper entsteht im Internet
Die weltweit erste Network-Opera-In-Progress

Seit September diesen Jahres komponiert Eberhard Schoener eine Oper, die erst im Internet entstehen wird. Die Grundidee der "Virtopera" besteht darin, den künstlerischen Möglichkeiten des Internets mehr Bedeutung einzuräumen und dem interessierten Publikum einen Leitfaden durch die "Kulturlandschaft" des Internets zu geben. Christian Kuhna stellt das Projekt vor.

>>>Artikel

^top

 

Manga rules!
Die Egmont Manga & Anime Europe GmbH

Die "Egmont Manga & Anime Europe GmbH" (EMA) ist ein Unternehmen, das Medienprodukte der japanischen Kultur in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten stellt. Publiziert wird im ersten Schritt in den Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz. Mit allen Egmont-Unternehmen in Nord-, Ost- und Südeuropa sowie mit Egmont Japan K.K. wird eng kooperiert. Holger Wölfle stellt das Unternehmen vor.

>>>Artikel

^top

 

If anybody should be paid for my vote, it´s me!
Interview mit übermorgen.com zur Wahlplattform voteauction.com

Für große Aufmerksamkeit in den US- und mittlerweile auch in den europäischen Medien sorgt die Wahlplattform voteauction.com. Dort konnten ganz unverblümt Wählerstimmen für den Präsidentschaftswahlkampf zum An- und Verkauf angeboten werden. Die Plattform entwickelte James Baumgartner, ein Kurstudent in N.Y, als Diplomarbeit. Nach juristischen Problemen verkaufte Baumgartner die Domain im August an ubermorgen.com. Die Transformation eines künstlerischen Projekts in ein Business-Modell ist ein klarer Fall von Borderline-Marketing - darauf ist die vor einem Jahr gegründete Agentur ubermorgen.com, bestehend aus Hans und LIZVLX, spezialisiert. Karin Hinterleitner traf die beiden in Berlin.

>>>Artikel

^top

 

Subjektivität am Büffet
Verleihung des Carl-Einstein-Preises für Kunstkritik

Die Preisverleihung des von der Kunststiftung Baden-Württemberg ausgeschriebenen Carl-Einstein-Preises für Kunstkritik fand am 22.10. in der Berliner Akademie der Künste im Tiergarten statt. Über die Preisverleihung und ein kleines Missverständniss wurde bereits in der Stuttgarter Zeitung, Ausgabe 24.10.2000, unter der Überschrift "Wa(h)re Subjektivität" berichtet. Karin Hinterleitner kommentiert den wichtigsten Teil der Veranstaltung - den Empfang in der soviet- äh- russischen Botschaft Berlin.

>>>Artikel

^top

 

Megaknaller oder Martyrium?
Ein E-Mail-Wechsel zum Phänomen Britney Spears

Am 20. Oktober besuchten zwei Drittel von medienkultur-stuttgart.de - quasi als Betriebausflug - das Stuttgarter Gastspiel von Britney Spears. Ihre Erfahrungen und Einsichten in die Teenie-Kultur hielten Marko Schacher und Holger Wölfle in einem E-Mail-Wechsel fest.

>>>Artikel

^top

 

"Die Region Stuttgart wird völlig unterschätzt"
Gastkommentar: Matthias Trübenbach und seine Sicht Stuttgarts

Mit seinem die Kulturregion Stuttgart propagierenden Internetauftritt unter www.truebi-stuttgart.de hat Matthias Trübenbach eine Presseressonanz ausgelöst, die ihn selbst - und andere Medienschaffende - überrascht hat. Bereits in seiner Kindheit störte den heute 23-Jährigen das Klischee der verschlafenen und grauen Schwabenmetropole. medienkultur-stuttgart.de hat "Trübi" um seine aktuelle Einschätzung Stuttgarts gebeten.

>>>Artikel

^top

 

 

veranstaltungen


eMeeting
Ein Medienszene-Treff in Stuttgart!

Was andere Städte längst haben, darf in Stuttgart nicht fehlen: ein Medien-Stammtisch - von Medienmachern selbst ins Leben gerufen. Nach einigen unregelmäßigen Treffen im Medienhaus-Café und im "Maria" trafen sich am 14.10. über 20 Medienmacher zum Minigolf auf der Uhlandshöhe, unterhielten sich prächtig und hatten viel Spaß beim "eGolfen". Im Frühjahr 2001 wird das "1.Mega-Medien-E-Golfing" eröffnet. Am 6.11. folgte ein kleines, feines "eBowling"-Turnier im "City Bowling", an dessen Ende die Teilnehmer nicht nur mit interessanten Einblicken in die Arbeit der "Konkurrenz", sondern auch mit so manchem Muskelkater (und Kater) nach Hause gingen. Eingeladen sind alle, die mit Medien zu tun haben: Internet-, Werbe-, PR-Agenturen, Verlage, Musiker, Künstler und Marketing-Abteilungen aller Branchen.

Nächster Treff: 20.11., 20 Uhr, Maria, Gustav-Siegle-Haus, S-Mitte
Infos unter Tel. 62 03 425 und http://www.medienstammtisch-stuttgart.de

^top

 

Mit Druck
Studientag an der Hochschule für Druck und Medien

Am 15. November können sich Schüler und Interessierte an der Stuttgarter Hochschule für Druck und Medien über die Studiengänge Drucktechnik, Verpackungstechnik und Medieninformatik informieren. Jeweils um 9 Uhr und um 14 Uhr stehen zwei Vorträge zur Verpackungstechnik sowie zu Drucktechnik und Medieninformatik auf dem Programm. Anschließend beantworten Professoren und Studierende Fragen rund um das Studium.

Treffpunkt:
15.11., 9 und 14 Uhr, Foyer der HDM, Nobelstr.10, S-Vaihingen

Infos unter Tel. 0711/685 28 88 und http://www.hdm-stuttgart.de

^top

 


Medien praktisch
Anleitung zum multimedialen Unterricht

Als Auftaktveranstaltung des Dezentralen Medienkollegs der Landes-, Kreis- und Stadtbildstellen in Baden-Württemberg findet im Stuttgarter Königin-Olga-Stift, einer der zwölf deutschen Medienschulen, die von der Bertelsmann-Stiftung unterstützt werden, die Tagung "Medien praktisch - Multimediales Arbeiten in der Schule" statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Vermittlung unmittelbar praktischen Medienhandelns im Unterricht. Neben Unterrichtsmitschauen werden Seminare, Gesprächskreise und beispielhafte Gerätekonfigurationen gezeigt, die an der Schule den multimedialen Unterricht unterstützen, bereichern und erleichtern können. Die Teilnahme ist kostenlos.

Königin-Olga-Sift, Johannesstraße 18, Stuttgart 17./18.11., 9:30-17 Uhr
ttp://www.lbw.bwue.de/kolleg/tagung/tagung2000.htm

Anmeldung:
http://www.lbw.bwue.de/kolleg/tagung/anmeldung.htm


^top

 



"xhoch2" Performance in Stuttgart
Umfangreiches Begleitprogramm zur Joan Jonas-Retrospektive

Die Joan-Jonas-Ausstellung in der Galerie der Stadt Stuttgart lockt unter dem Titel "xhoch2" mit einem umfangreichen Begleitprogramm, das in Kooperation mit der Gedok-Galerie, dem Bund Bildender KünstlerInnen Württembergs e.V., der Galerie 14-1 und Zapata organisiert wurde. Ehemalige Studierende der Klasse Jonas und internationale Gäste stellen sich mit Ausstellungen, Workshops und Performances vor.

Ausstellung: 16.11.-18.2.2001, Galerie der Stadt Stuttgart
Infos unter Tel. 216 21 88 und http://www.swo.de/Normal/galstgjonas3.html

Begleitprogramm "xhoch2": Infos hier zum Programm November / Dezember

^top

 


Klein aber oho
Oliver Wetterauers Bilderwelten in Sindelfingen-Maichingen

Skurril? Surreal? Sarkastisch? Witzig? Für Oliver Wetterauers Bilderwelt ein einziges Attribut zu finden, ist unmöglich. Auf den ersten Blick könnte man die kleinformatigen Ölgemälde für Kinderbuch-Illustrationen halten. Doch was haben selbstmordsüchtige Schwarzwaldmädel und mit grellfarbenen Banker-Krawatten ausstaffierte Zombies im Kinderzimmer zu suchen? Oliver Wetterauer kombiniert das scheinbar liebliche Erscheinungsbild seiner Bilder mit bitterbösen Thematiken und Kunstzitaten.

Galerie der Stadt Sindelfingen im Alten Rathaus Maichingen
Sindelfinger Str. 14, Sindelfingen-Maichingen 29.11.-14.1.2001, Di 17-19:30 Uhr, Sa, So 11-16 Uhr Eröffnung: 29.11., 19 Uhr, Künstlergespräch/Weihnachtsmarkt: 3.12., 11:30 Uhr


http://www.galerie-maichingen.de
http://www.aussenstelle.de/oliver.html

^top

 

Bereits bereist
Künstlerische Reiseandenken in Böblingen

Wer eine Reise macht, der kann etwas erzählen - und seine Erlebnisse zu Kunstwerken machen. 19 KünstlerInnnen präsentieren in der Ausstellung "bereits bereits" in der Böblinger galerie contact ihre Reiseerfahrungen in Form von Gemälden, Fotografien und Videos. Zu sehen sind unter anderem japanische "Love-Hotels", Schneezeichnungen, Hotelzimmerblicke und Kochinstruktionen von Sylvia Winkler, Rolf Nikel, Andreas Bär und 16 weiteren Künstlern.

Einzelheiten erfährt man am 14.11. um 19 Uhr bei "Bär on Air" (97,2 UkW) im Freien Radio für Stuttgart.

galerie contact, Marktgässle 4, Böblingen
19.11.-10.12., Di 14-19, Mi, Do, Sa 14-17, So 11-17 Uhr

Eröffnung:
19.11., 11 Uhr,
"Aktionstag" mit Vorträgen/Performances: 26.11. Tel. 0711/23 69 149

^top

Klare Sache
Ausstellung von Eva Teppe in Kirchheim

Mit ihrem Ausstellungstitel "Es ist selten , dass die Dinge klar sind, nicht?" spielt die Stuttgarter Künstlerin Eva Teppe auf den ersten Eindruck an, den man von ihren rot-grünen 3-D-Bildern hat. Wer allerdings zur 3-D-Brille greift, hat den Durchblick und erkennt geheimnisvoll aufgeladene Waldszenen. Ergänzend zeigt Teppe in der Galerie im Kornhaus der Stadt Kirchheim unter Teck eine Video-Installation. Die Künstlerin selbst ist zur Finisage am 26. November von 11-17 Uhr vor Ort.

Galerie im Kornhaus, Max-Eyth-Str. 19, Kirchheim unter Teck
noch bis 26.11.
Di, Mi, Fr 10-12, Do 15-20, Sa, So 11-17 Uhr Tel. 07021/97 30 32.

^top

 


medienkultur-stuttgart.de | tel- 0711-6203425 | info@medienkultur-stuttgart.de |lindenspürstrasse 36 / 1 | 70176 stuttgart
V.i.S.d.P. Holger Wölfle